Das Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern ist die offizielle Zeitschrift der Ärztekammer.

Ihre Suchanfrage: Jahrgang: 2011, Heft: 3 (März), hat 23 Treffer ergeben.


PDF
[690 kB]

Inhalt

Inhaltsverzeichnis

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 3/2011, S. 75


PDF
[682 kB]

Leitartikel

6. Legislaturperiode der √Ąrztekammer Mecklenburg-Vorpommern — wo soll es hingehen?

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 3/2011, S. 76 | Verfasser: Crusius, A, Dr med

Liebe Kolleginnen und Kollegen, wir haben das Gl√ľck, die √§rztlichen Geschicke, trotz aller politischen Drangsaliererei des freien Berufes, in die eigene Hand nehmen zu k√∂nnen. Das ureigene Kerngesch√§ft der √Ąrztekammer ist die Gestaltung der Weiterbildung der jungen Kolleginnen und Kollegen, die m√∂glicherweise sp√§ter auch uns einmal mit hoher Qualit√§t behandeln sollen.


PDF
[986 kB]

Aus der Kammer

Konstituierende Kammerversammlung

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 3/2011, S. 77 - 81

Antrag zur Vorstandswahl - Bericht des Wahlleiters - Wahl des Vorstandes - Wahl der Aussch√ľsse


PDF
[693 kB]

Vorstand

Vornahme von Schutzimpfungen

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 3/2011, S. 82

Der Vorstand der √Ąrztekammer Mecklenburg-Vorpommern hat den Beschlu√ü der Kammerversammlung vom 01.04.2000 zur Vornahme von Schutzimpfungen (√Ąbl. 5/2000, S. 184) sowie der letzten Aktualisierung (Abl. 7/2009, S. 250) am 19.01.2011 in der folgenden Form aktualisiert.


PDF
[876 kB]

Wissenschaft und Forschung

Telemedizin in der regionalen Versorgung der Zukunft

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 3/2011, S. 82 - 85 | Verfasser: Berg, Neeltje van den; Hoffmann, Wolfgang

Aktuelle demographische √Ąnderungen haben heute einenma√ügeblichen Einflu√ü auf den Bedarf an medizinischer Versorgung. So werden die √Ąnderungen in der Altersstruktur der Bev√∂lkerung erhebliche Auswirkungen auf die Patientenzahlen haben, insbesondere auf das Auftreten altersassoziierter Erkrankungen (z. B. Herz-Kreislauf- und Krebserkrankungen, Demenz).


PDF
[855 kB]

Wissenschaft und Forschung

Gestationsdiabetes - ein unterschätztes Problem?

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 3/2011, S. 86 - 91 | Verfasser: Bolz, Michael; K√∂rber, Sabine; Briese, Volker

Als Gestationsdiabetes (GDM) (ICD 10; O24.4) definiert man jede erstmals in der Schwangerschaft aufgetretene oder diagnostizierte Glukosetoleranzstörung. Dazu gehören auch sich manifestierende Fälle von Diabetes mellitus Typ I und II sowie seltene Sonderformen. Blutzucker (BZ)-Grenzwerte, die eine exakte Diagnosestellung erlauben, sind nicht einheitlich definiert. Dabei ist zu beachten, daß sich die bisher diskutierten Grenzwerte mehr am Risiko der Mutter, nach der Geburt an einem manifesten Diabetes zu erkranken, als am fetal outcome orientieren.


PDF
[885 kB]

Fortbildung

Veranstaltungskalender

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 3/2011, S. 91 - 95


PDF
[696 kB]

Aus der Kassenärztlichen Vereinigung

√Ėffentliche Ausschreibung

von Vertragsarztsitzen gemäß §103 Abs. 4 SGB V

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 3/2011, S. 95


PDF
[715 kB]

Aktuelles

Evaluation der ärztlichen Weiterbildung

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 3/2011, S. 96 | Verfasser: B√ľttner, Ulrike

√Ąrztekammer Mecklenburg-Vorpommern startet zweite Befragungsrunde


PDF
[715 kB]

Aktuelles

Studienjahrestreffen

F√ľnfzigj√§hriges Jubil√§um des Anatomikums

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 3/2011, S. 96

Die Medizinstudenten der Jahre 1959 bis 1965 in Rostock wollen sich wieder treffen.


PDF
[679 kB]

Aktuelles

J√§hrliche Erkl√§rung √ľber Qualit√§tssicherung nach dem Transfusionsgesetz

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 3/2011, S. 97

Auch f√ľr das Jahr 2010 ist der √Ąrztekammer die Erf√ľllung der Pflichten zur Qualit√§tssicherung nach dem Transfusionsgesetz mitzuteilen. Der Nachweis erfolgt durch √úbersendung eines Berichtes des Qualit√§tsbeauftragten √ľber die Ergebnisse seiner √úberpr√ľfung des Qualit√§tsmanagementsystems nach Anhang A.1 der Richtlinie jeweils zum 1. M√§rz f√ľr das vorangegangene Jahr zeitgleich an die √Ąrztekammer und den Tr√§ger der Einrichtung.


PDF
[679 kB]

Aktuelles

Rotavirus-Impfung

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 3/2011, S. 97 | Verfasser: Ruickoldt, Ernst-D, Dr med

Seit dem 1. Januar 2011 √ľbernimmt auch die AOK die Abrechnung der Rotavirus-Impfung √ľber die Chipkarte. Bereits seit mehreren Jahren ist das ja bei verschiedenen Betriebskrankenkassen m√∂glich.


PDF
[678 kB]

Satzungen und Ordnungen

√Ąrzteversorgung Mecklenburg-Vorpommern

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 3/2011, S. 98

Am 20.11.2010 fand die Kammerversammlung der √Ąrztekammer Mecklenburg-Vorpommern statt. Wir informieren zusammengefa√üt √ľber die Ergebnisse zum Tagesordnungspunkt "√Ąrzteversorgung Mecklenburg-Vorpommern".


PDF
[692 kB]

Recht

Haftungsfragen

Grundlagen der Arzthaftung, Standard, Leitlinien, Richtlinien, Behandlungsfehler

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 3/2011, S. 99 - 100 | Verfasser: Neu, Johann, RA

Die Haftung des Arztes auf zivilrechtlichem Sektor ist in Deutschland im B√ľrgerlichen Gesetzbuch (BGB) geregelt. Neben dem Vertragsrecht sind auch die Vorschriften √ľber das Recht der unerlaubten Handlungen (Deliktsrecht) die Grundlagen der zivilrechtlichen Arzthaftung, denn jeder Heileingriff ist zugleich auch eine K√∂rperverletzung, die nur bei rechtswirksamer Einwilligung des Patienten straffrei ist.


PDF
[681 kB]

Buchvorstellungen

Deutsche Gesellschaft f√ľr Innere Medizin

Die Reden der Vorsitzenden 1982 ¬Ė 2010

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 3/2011, S. 101 | Verfasser: B√ľttner, HH, Prof

Deutsche Gesellschaft f√ľr Innere Medizin. Die Reden der Vorsitzenden 1982 ¬Ė 2010. Hrsg.: H.-P. Schuster, M. G. Broglie. 2. aktualisierte und erweiterte Auflage. Georg Thieme Verlag Stuttgart New York 2010. 285 Seiten, 30 Abb., kartoniert, € 49,95. ISBN 978-3-13-104582-9


PDF
[681 kB]

Buchvorstellungen

Zu Besuch auf der Intensivstation

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 3/2011, S. 101 | Verfasser: Brock, C, Dr

Zu Besuch auf der Intensivstation. Regina Bierwirth. 2. Auflage 2009, VSW Kommunikation, Rosenheim. € 3,90, ISBN 978-3-941032-03-3


PDF
[679 kB]

Service

2010: Höchststand an Organtransplantationen

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 3/2011, S. 102 | Verfasser: Schimanke, Wilfried, Dr.

Wie die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) mitteilt, konnte in Deutschland noch nie so vielen Patienten mit einer Transplantation geholfen werden wie im vergangenen Jahr.


PDF
[679 kB]

Service

Kinderlähmung - noch keine Entwarnung

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 3/2011, S. 102

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) weist in einer Veröffentlichung vom November 2010 darauf hin, daß ein Ausbruch von Kinderlähmung in Zentralasien und der Nordkaukasusregion gemeldet wurde.


PDF
[896 kB]

Kulturecke

"Das Schönste im Leben ist das Erstaunen können"

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 3/2011, S. 103 - 104 | Verfasser: Scholz, Bernhard

und der Schlesier Josef Wittig f√§hrt fort: "So lange man erstaunen kann, ist man jung und hat noch Leben und Gl√ľck vor sich". Dieser Ausspruch pa√üt so recht zu der Jahresendwanderung der √Ąrztesenioren am 30.12.2010 durch das winterliche Rostock.


PDF
[693 kB]

Personalien

Nachruf auf Prof. Dr. med. habil. J√ľrgen K√ľlz

1929 - 2011

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 3/2011, S. 105 | Verfasser: Pelz, Lothar, Prof iR Dr; Radke, Michael, Dr

Am 23. Januar 2011 starb nach langer, schwerer Krankheit Herr Prof. Dr. med. habil. J√ľrgen K√ľlz, langj√§hriger Direktor der Universit√§tskinderklinik Rostock (1973 - 1990) kurz vor Vollendung seines 82. Lebensjahres.


PDF
[702 kB]

Personalien

Nachruf Frau Dozentin Dr. med. habil. Ruth Menzel

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 3/2011, S. 106 | Verfasser: Bruns, W; Fischer, U

Wir trauern um Frau Dozentin Dr. med. habil. Ruth Menzel, eine der markantesten Pers√∂nlichkeiten der Karlsburger diabetologischen Schule. Die wohl letzte noch aktive Mitarbeiterin von Professor Gerhardt Katsch ist am 17. November 2010, kurz nach Vollendung ihres 78. Lebensjahres, an einer unerwarteten Komplikation der Krankheit verstorben, welche sie √ľber lange Zeit begleitet hat.


PDF
[723 kB]

Impressum

Impressum

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 3/2011, S. 107


PDF
[723 kB]

Personalien

Wir begl√ľckw√ľnschen

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 3/2011, S. 107