Das Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern ist die offizielle Zeitschrift der Ärztekammer.

Ihre Suchanfrage: Jahrgang: 2016, Heft: 4 (April), hat 27 Treffer ergeben.


PDF
[98 kB]

Inhalt

Inhaltsverzeichnis

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 4/2016, S. 119


PDF
[98 kB]

Leitartikel

Vom Umgang mit Behandlungsfehlern

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 4/2016, S. 120 | Verfasser: Crusius, A. , Dr. med.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, auch in diesem Jahr haben wir der Bundespresse über die Fehlerkultur im ärztlichen Handeln und die Arbeit der Gutachterkommissionen und Schlichtungsstellen berichtet.


PDF
[224 kB]

Wissenschaft und Forschung

Individualisierte Therapie der Osteoporose

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 4/2016, S. 121 - 123 | Verfasser: Schober, Hans-Christof, Prof. Dr. med. habil.

Die Osteoporose ist eine Erkrankung des höheren Alters, deren Prävalenz aufgrund der Zunahme Älterer in der Gesellschaft auch zunimmt. In Deutschland sind geschätzt sechs bis sieben Millionen Bürgerinnen und Bürger von einer Osteoporose betroffen. Unterschieden werden die primäre Osteoporose, die entweder idiopathisch oder postmenopausal bedingt ist, von sekundären Osteoporosen, die begründet sind durch Morbiditäten, wie rheumatoide Arthritis mit und ohne Glucocorticoideinnahme, chronisch entzündliche Darmerkrankung. Sprue etc.


PDF
[162 kB]

Aus der Kammer

Systematische Befragung zum Umgang mit sozialen Problemen in der ärztlichen Versorgung

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 4/2016, S. 124 - 126 | Verfasser: Schneider, W. , Prof. Dr. Dr.

In den letzten 15 Jahren haben die Arbeitsunfähigkeitszeiten aufgrund von psychischen oder psychosomatischen Erkrankungen in Deutschland erheblich zugenommen. In Abhängigkeit von den jeweiligen Krankenkassen und deren Versichertenstruktur haben sich die Arbeitsunfähigkeitszeiten wegen dieser Diagnosen mehr als verdoppelt. Auch bei den Rentenzugängen wegen verminderter Erwerbsfähigkeit nehmen die psychischen und psychosomatischen Erkrankungen als Erstdiagnose einen sehr hohen Anteil ein. So sind mehr als 43 % der Rentenzugänge wegen dieser Erstdiagnosen im Jahr 2014 erfolgt; zudem liegt das Rentenzugangsalter bei diesen Diagnosen deutlich unter dem Alter von Beziehern der verminderten Erwerbsrente wegen der meisten anderen Krankheiten.


PDF
[134 kB]

Aus der Kammer

6. Tag fĂĽr medizinisches Fachpersonal am 27. Mai 2016

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 4/2016, S. 126 | Verfasser: Richter, Laura; Kather, Sylvie

Die Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern lädt alle Interessierten herzlich zum Tag für medizinisches Fachpersonal am Freitag, dem 27. Mai 2016 ein. Wie bereits in den vergangenen Jahren erwartet Sie ein breites Angebot an interessanten Themen. Vormittags und auch nachmittags besteht die Möglichkeit, Ihr Wissen in den angebotenen Fortbildungskursen zu aktualisieren.


PDF
[204 kB]

Aus der Kammer

Erwerb der Qualifikation zur fachgebundenen genetischen Beratung

Ăśbergangsbestimmungen enden am 10. Juli 2016

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 4/2016, S. 127

Ärztinnen und Ärzte können noch bis Mitte des Jahres den vereinfachten Zugang zum Kurs mit Wissenskontrolle nutzen Seit 1. Februar 2012 müssen Ärztinnen und Ärzte in Deutschland gemäß des zwei Jahre zuvor in Kraft getretenen Gen­diagnostikgesetzes (GenDG) eine besondere Qualifikation vorweisen, wenn sie Beratungen zu genetischen Untersuchungen anbieten bzw. durchführen. Die Anforderungen an die Qualifikation zur Beratung im Rahmen genetischer Untersuchungen regelt die am 11. Juli 2011 in Kraft getretene Richtlinie der Gendiagnostikkommission (GEKO) am Robert-Koch-Institut über die Anforderungen an die Qualifikation zur und die Inhalte der genetischen Beratung gemäß § 23 Abs. 2 Nr. 2a und § 23 Abs. 2 Nr. 3 GenDG.


PDF
[261 kB]

Recht

Schlichtungsverfahren aus Mecklenburg- Vorpommern im Jahr 2015

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 4/2016, S. 128 - 130 | Verfasser: Kols, K., Ass. jur.

2015 war mit 4290 neuen Fällen in der Gesamtbetrachtung des gesamten norddeutschen Zuständigkeitsbereiches, der sich auf die 10 Landesärztekammerbereiche Berlin, Branden­burg,Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Saarland, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen erstreckt, im Vergleich zu den Jahren 2013 (4280) und 2014 (4265) wieder eine leichte Zunahme der Antragszahlen zu verzeichnen.


PDF
[107 kB]

Recht

Aus der Praxis der Schlichtungsstelle fĂĽr Arzthaftpflichtfragen der norddeutschen Ă„rztekammern

Defektläsion des Choledochus – Hepaticus sinister

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 4/2016, S. 131 - 132 | Verfasser: Baer, Uwe, Prof. Dr. med. ; Kols, Kerstin

Der Patient hatte eine symptomatische Cholezystolithiasis und es war die Entfernung der kranken Gallenblase geplant. Nach prästationärer Untersuchung, bei welcher auch die Operationsaufklärung erfolgte, wurde er am 28. November 2011 im Krankenhaus stationär aufgenommen und am gleichen Tag in laparoskopischer Vorgehensweise operiert. Besonderheiten für den Eingriff sind im Operationsprotokoll nicht erwähnt.


PDF
[112 kB]

Aktuelles

Deutscher Herzbericht 2015

Viele Herzpatienten leben immer länger – kardiologische Versorgung auf hervorragendem Niveau

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 4/2016, S. 133 - 135

Der „Deutsche Herzbericht“ dokumentiert mit aktuellen Zahlen die beeindruckenden Fortschritte der deutschen Herzmedizin und deren praktische Auswirkungen für Herzpatienten. „Verstarben im Jahr 1990 in Deutschland insgesamt noch 324,8 Einwohner pro 100.000 an den häufigsten Herzkrankheiten, ging die Sterbeziffer bis zum Jahr 2013 um 17,2 Prozent auf 268,9 zurück“, informiert Prof. Dr. Karl-Heinz Kuck (Hamburg), Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK).


PDF
[148 kB]

Veranstaltungen und Kongresse

Veranstaltungskalender

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 4/2016, S. 136 - 139


PDF
[63 kB]

Aus der Kassenärztlichen Vereinigung

Ă–ffentliche Ausschreibung

von Vertragsarztsitzen gemäß §103 Abs. 3 a und 4 SGB V

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 4/2016, S. 140

Die Kassenärztliche Vereinigung Mecklenburg-Vorpommern schreibt auf Antrag folgende Vertragsarztsitze zur Übernahme durch einen Nachfolger aus, da es sich um für weitere Zulassungen gesperrte Gebiete handelt.


PDF
[64 kB]

Fortbildung

„Warnemünder Tage für Komplementärmedizin“ gehen in die 8. Runde

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 4/2016, S. 141 | Verfasser: Freitag, U., Dipl.-Med.

Um in der Vielfalt therapeutischer Möglichkeiten bestmögliche Vorschläge zu unterbreiten, ist die Kenntnis naturheilkundlicher Denkmodelle und Therapieverfahren mehr als empfehlenswert.


PDF
[187 kB]

Verschiedenes

Kursangebote in Ghana – bestens angenommen

Erfahrungen eines Gastarztes aus Deutschland

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 4/2016, S. 142 - 143 | Verfasser: Pfitzner, JĂĽrgen, Dr. med.

Dieser Einsatzbericht schildert meine persönlichen Erfahrungen als Gastarzt, dem mit Unterstützung der deutschen Hilfsorganisation German Rotary Volunteer Doctors (GRVD) e. V. die Möglichkeit geboten wurde, „über den Tellerrand zu schauen“. Der GRVD e.V. entsendete mich als Facharzt für Innere Medizin, an das St. Dominic‘s Hospital in Akwatia/Ghana.


PDF
[85 kB]

Offizielle Mitteilungen

Grippewelle in Mecklenburg-Vorpommern

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 4/2016, S. 144

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGuS) geht derzeit von einer für die Jahreszeit typischen Grippewelle aus. Seit der 3. Kalenderwoche steigen die Zahlen bei den akuten Atemwegserkrankungen (ARE) und die „echten“ Influenza-Infektionen in Mecklenburg-Vorpommern im Vergleich zur jeweiligen Vorwoche stetig an. Mitte März wurden dem LAGuS 525 labordiagnostisch bestätigte Grippe-Fälle aus allen Landkreisen gemeldet (Vorwochen: ab 3. Kalenderwoche: 31, 90, 114, 74, 170, 258, 352 Erkrankungen).


PDF
[125 kB]

Buchvorstellungen

Cyberkrank! - Wie das digitalisierte Leben unsere Gesundheit ruiniert

Manfred Spitzer

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 4/2016, S. 145 - 146 | Verfasser: BĂĽttner, H. H., Prof.

„Ich weiß nicht, was schlimmer ist: Müll in der Landschaft oder Müll in den Köpfen, aber ich weiß, dass beides die Chance auf Bildung, Autonomie, Freiheit, Gesundheit und Glück wesentlich einschränkt. Wir dürfen weder die Köpfe noch die Gesundheit unserer Kinder dem Markt überlassen!“


PDF
[92 kB]

Buchvorstellungen

Spannende Fälle aus der Akutmedizin

Von der Notaufnahme zur Intensivstation - Marian C. Poetzsch

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 4/2016, S. 146 | Verfasser: Schimanke, W., Dr.

Dieses Buch erzählt Geschichten und erhebt dennoch den Anspruch, ein Lehrbuch zu sein. In Geschichten verpackt werden akute Ereignisse, wie sie einem Ärzteteam jederzeit in der Notaufnahme bzw. im Krankenhaus begegnen können.


PDF
[122 kB]

Buchvorstellungen

Neuraltherapie

Neurophysiologie, Injektionstechnik und Therapievorschläge - Lorenz Fischer

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 4/2016, S. 146 - 147 | Verfasser: Liebschner, W., Dipl.-Med.

Neuraltherapie – diagnostische und therapeutische Lokalanästhesie, beides, manch­mal synonym benutzte Begriffe, die eines zum Inhalt haben: die Anwendung von Lokalanästhetika (LA) an Pa­tienten, hier im Sinne der Schmerztherapie bzw. zur Therapie vegetativer Funktionsstörungen


PDF
[84 kB]

Buchvorstellungen

Indianische Heilkunst

Pflanzen, Rituale und Heilungsbilder nordamerikanischer Schamanen - Rudolf Kaiser

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 4/2016, S. 147 | Verfasser: Brock, C., Dr.

Nicht als Mediziner, auch nicht als Ethnologe, sondern eher als Ethnolinguistiker hat sich der Autor lange Zeit bei den nordamerikanischen Indianern, besonders den Navajo, aufgehalten und dabei auch deren traditionelles Heilsystem beobachtet.


PDF
[89 kB]

Service

Kurznachrichten zum Thema Bluthochdruck

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 4/2016, S. 148 | Verfasser: Bruhn, R., Dr.

Die Deutsche Hochdruck-Liga sah sich auf ihrem Kongress im November 2015 durch die US-Leitlinien bestätigt. Jeder Mensch, der über 30 Jahre alt ist, sollte seinen Blutdruck kennen, bei allen über 50-Jährigen sollte ein zu hoher Blutdruck richtig eingestellt sein, um im Alter von 80 Jahren Behinderungen durch Folgekrankheiten – wie Schlaganfall oder Herzinfarkt – zu vermeiden.


PDF
[89 kB]

Service

Wenn Eltern älter werden

KMG Klinikum Güstrow startet in Kooperation mit der AOK Kursangebote für Menschen, die Angehörige zu Hause pflegen

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 4/2016, S. 148

Das KMG Klinikum Güstrow beteiligt sich am Projekt der AOK PfiFf – Pflege in Familien fördern – und bietet Kurse für pflegende Angehörige an. Auf Wunsch werden praktische Anleitungen gegeben – entweder bereits am Krankenbett oder nach Entlassung in die Häuslichkeit.


PDF
[83 kB]

Kulturecke

Veranstaltungshöhepunkte der hmt im April 2016

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 4/2016, S. 149

Das Orchester der Hochschule für Musik und Theater (hmt) Rostock führt Schuberts Sinfonie Nr. 5 B-Dur und Felix Mendelssohn Bartholdys Sinfonie Nr. 3 a-Moll, die „Schottische“, auf. Dirigiert wird es zum zweiten Mal von Christopher Moulds, der bereits letztes Jahr mit Sinfonien der Wiener Klassik sowohl das Orchester als auch das Publikum begeisterte und mit seiner Interpretation überzeugte. Das Konzert findet am Montag, dem 18. April 2016 sowie Dienstag, dem 19. April 2016 um jeweils 19.30 Uhr im Katharinensaal statt.


PDF
[83 kB]

Kulturecke

„Tag der Begegnung“ der Ärztesenioren

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 4/2016, S. 149 | Verfasser: Sewcz, H.-G.

Am 30. Mai 2016 um 14:00 Uhr findet wieder ein „Tag der Begegnung“ im Hörsaal der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern, August-Bebel-Str. 9a in Rostock statt.


PDF
[130 kB]

Kulturecke

Sportweltspiele der Medizin und Gesundheit 2016

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 4/2016, S. 150

In diesem Jahr können vom 28. Mai bis 4. Juni die Sportweltspiele der Medizin und Gesundheit in Maribor (Slowenien) besucht werden. Mit Maribor bieten sich die Sportwelt­spiele als Ausgangspunkt für einen wunderbaren Urlaub in Südosteuropa an. Nach Österreich, Ungarn, Kroatien und Italien ist es nur ein Katzensprung.


PDF
[165 kB]

Personalien

Nachruf fĂĽr Dr. med. Lutz Michael Drach

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 4/2016, S. 150 - 151 | Verfasser: Broocks, A., Prof. Dr. med.

Am Heiligabend 2015 ist Herr Dr. med. Lutz Michael Drach, Chefarzt der Klinik für Alterspsychiatrie an den HELIOS Kliniken Schwerin, nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 59 Jahren verstorben. Er hinterlässt seine Ehefrau und zwei Söhne.


PDF
[87 kB]

Personalien

Wir trauern um

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 4/2016, S. 151


PDF
[132 kB]

Personalien

Wir beglĂĽckwĂĽnschen

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 4/2016, S. 152


PDF
[132 kB]

Impressum

Impressum

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern: Ausgabe 4/2016, S. 152